Gerhard Dörfler erhält Ehrenpreis in Sarajevo

Gerhard Dörfler erhält Ehrenpreis in Sarajevo

Während in Kärnten heftig spekuliert wird, was die FPK-Vorstandssitzung am kommenden Montag für die krisengebeutelten Freiheitlichen bringen wird, hat sich ihr gescheiterter Spitzenkandidat bei der Landtagswahl, Landeshauptmann Gerhard Dörfler, für drei Tage nach Sarajevo zurückgezogen.
BISER- Vorsitzende Aida Daidzic überreicht den Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler am Freitag, 15. März 2013, den “Nest der Freundschaft-Ehrenpreis” auf der Lateiner Brücke in der Altstadt von Sarajewo.

Foto © APABISER- Vorsitzende Aida Daidzic überreicht den Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler am Freitag, 15. März 2013, den “Nest der Freundschaft-Ehrenpreis” auf der Lateiner Brücke in der Altstadt von Sarajewo.

Am Freitag Dörfler dort einen Ehrenpreis verliehen, teilte der Landespressedienst in einer Aussendung mit.

Neo-Parteichef Christain Ragger verlangt von Dörfler den Verzicht auf sein Landtagsmandat, der Noch-Landeshauptmann beharrt jedoch auf seinen Landtagssitz. Neben Dörfler haben bisher auch Harald Dobernig und Hannes Anton nicht auf ihr Mandat verzichtet wie es Ragger fordert. Ob sich daran bis Montagfrüh noch etwas ändert, ist Gegenstand wilder Spekulationen in Kärnten. Die Protagonisten sind seit Tagen weitgehend zu keiner offiziellen Stellungnahme bereit.

Laut Landespressedienst bekam Dörfler in Sarajevo auf der Lateiner Brücke in der Altstadt den “Nest der Freundschaft-Ehrenpreis” überreicht. Dieser wird vom Verein “BISER” (Internationale Initiative von Frauen für Bosnien Herzegowina) vergeben. Der Preis sei eine Würdigung des von Dörfler vorangetriebenen Ausbaus der gut nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Kärnten und Bosnien Herzegowina bzw. der Hauptstadt Sarajewo. “Für mich ist diese außergewöhnliche Würdigung einer klarer Auftrag auf der Basis unseres Kooperationsvertrages weiter Brücken zu bauen”, erklärte Dörfler. Am Abend war er Live-Studiogast in einer bosnischen TV-Hauptabend-Nachrichtensendung. Österreichischen Journalisten gegenüber hatte sich Dörfler in den vergangenen Tagen zumeist verweigert.

(www.kleinezeitung.at)

 

 

 

 

 

 

 

Herrn Gerhard Döerfler u posjeti kod Mr. hfz. Muhameda ef. Cajlakovica – Sarajevo